Kolpingsfamilie Oberwesel im Mittelrheintal / zur Startseite



Presse
» Startseite

» Veranstaltungen
» Fotogalerie
» Presse
» 150. Jubiläum

» Gruppen
» Aktuelles
» Vorstand

» Mitgliedschaft
» Chronik
» Links

» Kontakt
» Impressum
Krise in der Welt — Jammern im Tal?

(20.10.2009) Podiumsdiskussion zu den Perspektiven des Mittelrheins in Zeiten des globalen Wandels

Die Kolpingsfamilie Oberwesel lädt ein zu einer Podiumsdiskussion am Donnerstag, 29. Oktober 2009, 20.00 Uhr, in das Kulturhaus in Oberwesel, unter dem Titel „Krise in der Welt — Jammern im Tal?“ Dabei geht es um das Thema, inwieweit sich die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise auf unsere Gesellschaft auswirkt. Die Kolpingsfamilie als katholischer Sozialverband möchte Position beziehen und zur Sensibilisierung in der Krise beitragen.
Welche Auswirkungen hat die Krise auf unser unmittelbares Umfeld? Ist das Tief schon durchschritten oder wird das Rheintal von den Folgen der Krise noch eingeholt? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen der hochrangig besetzten Diskussion erörtert. Unter der Moderation von Gerhard Hohmann, SWR-Wirtschaftsredaktion Mainz, diskutieren:
Dr. Achim Schloemer, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Koblenz, Thomas Maurer, Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsleitung der Sebapharma GmbH & Co. KG, Boppard-Bad Salzig, Odo Steinmann, Vorstand der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück e.G., Bad Kreuznach, Ottmar Dillenburg, Bundespräses des Kolpingwerkes Deutschland, Köln und Hubertus Jäckel, Dipl.-Ing. Architekt, Oberwesel. Nach der Diskussion stehen die Podiumsteilnehmer für Fragen zur Verfügung.