Kolpingsfamilie Oberwesel im Mittelrheintal / zur Startseite



Presse
» Startseite

» Veranstaltungen
» Fotogalerie
» Presse
» 150. Jubiläum

» Gruppen
» Aktuelles
» Vorstand

» Mitgliedschaft
» Chronik
» Links

» Kontakt
» Impressum
Zwei Kassen – zwei Klassen – ein Auslaufmodell?

(23.10.2012) Das Ende der Zwei-Klassen-Medizin?

Im Rahmen der „Oberweseler Gespräche“ lädt die Kolpingsfamilie Oberwesel zu einer interessanten Veranstaltung ein für
Donnerstag, 22. November 2012, 19:30 Uhr
in die Cafeteria der Loreley-Klinik in Oberwesel.
Unter dem Motto „Zwei Kassen – zwei Klassen – ein Auslaufmodell?“ soll das Krankenversicherungssystem beleuchtet werden - ein sozialpolitisches Thema, das seit Jahren die Gesellschaft bewegt und aktuell durch die Diskussion um die gesetzliche und private Krankenversicherung an Brisanz gewinnt.
Wo geht der Weg hin? Ist ein einheitliches Krankenversicherungssystem unter dem Motto „Bürgerversicherung“ die Lösung aller Probleme oder würde eine „Zwei-Klassen-Medizin“ dadurch erst befördert? Ist es vielleicht doch das Nebeneinander von gesetzlicher und privater Krankenversicherung, das das im internationalen Vergleich äußerst hohe Versorgungsniveau dauerhaft sicherstellt?
Über diese Fragen referieren und diskutieren mit Ihnen:

- Frank Spaniol, Vorstand der IKK Südwest, Saarbrücken und
- Roland Weber, Vorstand der Debeka, Koblenz.

Moderiert wird der Abend durch Herrn Christian Kunst, Politikredakteur der Rhein-Zeitung Koblenz.