Kolpingsfamilie Oberwesel im Mittelrheintal / zur Startseite



Presse
» Startseite

» Veranstaltungen
» Fotogalerie
» Presse
» 150. Jubiläum

» Gruppen
» Aktuelles
» Vorstand

» Mitgliedschaft
» Chronik
» Links

» Kontakt
» Impressum
Chirurgie-Patienten sparen jetzt weite Wege

(19.02.2016) Oberweseler Klinik-Förderverein über KV-Zulassung erfreut

In der jüngsten Vorstandssitzung konnte die Geschäftsführerin, Marion Christian, über die neue Zulassung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) für die Chirurgie an den Loreley-Kliniken berichten.
Patienten können nun mit einer Überweisung des Hausarztes direkt zu Dr. Rolf Kaltwasser in die chirurgische Ambulanz der Kliniken in Oberwesel kommen. Der Vorstand gratulierte der Klinikleitung und dem Leitenden Mediziner Dr. Rolf Kaltwasser zu diesem Erfolg und begrüßt die Maßnahme als eine deutliche Erleichterung für die Menschen in der Region. Die kurzen Wege sparen den Patienten viel Mühe und Zeit.

Der Leitende Arzt der Sektion Allgemein- und Unfallchirurgie der Loreley-Kliniken hat seit 2007 bereits einen guten Ruf im Bereich der Allgemein- und Unfallchirurgie erarbeiten können. Seine langjährigen Erfahrungen bereits vor der Zeit in Oberwesel spiegeln das wider. Ob es die klassischen allgemeinchirurgischen Operationen wie Galle, Blinddarm oder Leistenbruch sind, die – wenn eben möglich – minimal-invasiv vorgenommen werden, oder ob es unfallchirurgische Eingriffe sind, das Team in Oberwesel garantiert eine qualitativ hochwertige Behandlung auf dem aktuellen medizinischen Stand. Die meisten ärztlichen Mitarbeiter sind inzwischen Fachärzte auf mindestens einem Fachgebiet. Einen weiteren Aspekt bringt Rolf Kaltwasser selbst dazu ein: „die Behandlung aus einer Hand“, wie er es formuliert. Denn egal, ob ein Patient als Notfall zu ihm kommt oder eine geplante Operation durchgeführt wird, „wir kümmern uns um ihn vor, während und auch nach seinem Krankenhausaufenthalt“. „Und durch eine engmaschige Nachversorgung von der Wundkontrolle bis zur Physiotherapie helfen wir unseren Patienten, schneller wieder fit zu werden“, so Kaltwasser.
Die Loreley-Kliniken zählen eher zu den kleinen Krankenhäusern in Deutschland. Diese überschaubare Größe hat aber auch Vorteile. Der größte Vorzug ist die enge Zusammenarbeit der Abteilungen. Und dies funktioniert in Oberwesel sehr gut, meint der Vorstand des Kolping-Förderverein Krankenhaus & Seniorenzentrum, der selbst immer wieder auch Vortragsveranstaltungen zu medizinischen Themen anbietet. Ob das die Gelenkchirurgie von Joutyar Kittani oder die Koloproktologie von Dr. Ute Lehmann-Olbrich ist, die Wirbelsäulenchirurgie von Dr. Karsten Bingham, die konservative Orthopädie von Frau P.D. Dr. Steinmetz oder auch die Innere Medizin von Dr. Asef Amani betrifft – die Wege sind kurz und die Abstimmung funktioniert in Oberwesel, sehr zum Vorteil einer umfassenden Behandlung der Patienten.
Der Vereins-Vorstand ist gerade dabei, dass Jahresprogramm 2016 zu erarbeiten, dass demnächst veröffentlicht wird und etliche Angebote von der Patientenverfügung über Programme im Seniorenzentrum bis hin zu medizinischen Fachvorträgen bietet.