Kolpingsfamilie Oberwesel im Mittelrheintal / zur Startseite



Presse
» Startseite

» Veranstaltungen
» Fotogalerie
» Presse
» 150. Jubiläum

» Gruppen
» Aktuelles
» Vorstand

» Mitgliedschaft
» Chronik
» Links

» Kontakt
» Impressum
Kolpingsfamilie Oberwesel beim Kolpingtag in Köln

(28.09.2015) Kolpingtag 2015 in Köln

„Mut tut gut“ lautete das Motto des Kolpingtags in Köln, an dem über 15000 Mitglieder der Kolpingsfamilien aus ganz Deutschland in die Rheinmetropole reisten. Mit dabei auch eine Abordnung der Oberweseler Kolpingsfamilie. Hauptanlass war der 150. Todestag von Adolph Kolping, der am 4. Dezember 1865 gestorben war.
Der 1991 selig gesprochene Kolping hatte sich für die Bewahrung christlicher Werte eingesetzt, die er für ein gelingendes Leben als grundlegend erachtete, nämlich Ehe und Familie, ein Aufwachsen in verlässlichen Beziehungen, Übernahme von Verantwortung.
Am Samstag nahmen die Oberweseler zunächst am Morgenlob in St. Aposteln am Neumarkt teil, wo sich auch einer der fünf Hot Spots befand, die inhaltliche Themen des Kolpingwerkes darstellten:  Ehe, Familie und Lebenswege, Eine Welt, Arbeitswelt, Kirche und Gesellschaft und Junge Menschen.  An einem  „Schuhpunkt“ am Neumarkt wurden mehr als 22000 Paar Schuhe für gute Zwecke abgeliefert. Auf Kolpings Spuren begab man sich anschließend durch die fest in Kolpinghand befindliche Innenstadt. Orangefarbene T-Shirts, Schals, Mützen und Luftballons prägten das Bild der Kölner City.
Emotionaler Höhepunkt war für viele die Aufführung des Musicals „Kolpings Traum“ in der Lanxess-Arena mit dem Symphonic Pop Orchestra Berlin, dem Sound of Music Chor Wuppertal und dem Hauptdarsteller Maximilian Mann. Vorher würdigten Bundeskanzlerin Angela Merkel  und Papst Franziskus in ihren Grußworten die Arbeit des Kolpingwerkes. Der Papst erinnerte daran, dass Kolping die Familie als wertvollstes Kapital für die gesamte Gesellschaft klar gesehen habe.
Mit einem Gottesdienst, den Kardinal Woelki zusammen mit Nuntius Erzbischof Eterovic und Generalpräses Dillenburger in der Lanxess Arena am Sonntagmittag feierte, ging die Großveranstaltung zu Ende. „Schenkt der Welt ein menschliches Gesicht“ lautete hier das Motto.   Kardinal Woelki, Protektor des Internationalen Kolpingwerkes, forderte in seiner beeindruckenden  Predigt dazu auf, es wie Adolph Kolping zu machen: Gott in jedem menschlichen Antlitz zu erkennen.
Ein großer Bannereinzug ging dem Gottesdienst voraus, bei dem die Banner der Kolpingfamilien aus ganz Deutschland in einem schier nicht enden wollenden Zug einzogen. Mit dabei auch das Banner aus Oberwesel. Als ein Fest des Glaubens, der Gemeinschaft im Kolpingwerk und des Aufbruchs wurde der Abschlusstag begangen, von dem auch die Teilnehmer aus Oberwesel beeindruckt waren.