Kolpingsfamilie Oberwesel im Mittelrheintal / zur Startseite



Presse
» Startseite

» Veranstaltungen
» Fotogalerie
» Presse
» 150. Jubiläum

» Gruppen
» Aktuelles
» Vorstand

» Mitgliedschaft
» Chronik
» Links

» Kontakt
» Impressum
Briefmarken als Hoffnungsträger für die Berufausbildung in der ganzen Welt

(31.12.2014)

Seit über dreißig Jahren sammeln Jung und Alt gemeinsam abgestempelte Briefmarken aus aller Welt für einen guten Zweck. Eine engagierte KOLPING-Sammelgemeinschaft hat sich damals in Hildesheim- Zentral entwickelt.

Durch diese Aktion wird es immer wieder zusätzlich möglich sein, vielen Menschen in den Ländern der Dritten Welt eine Berufsausbildung zu finanzieren. Nur mit einer solchen handwerklichen Ausbildung kann langfristig der Welt zum notwendigen Lebensunterhalt geebnet werden. Diese “Hilfe zur Selbsthilfe” ist das Ziel, welches wir verfolgen und die Ergebnisse zeigen, daß wir den richtigen Weg gehen.

So merkwürdig diese Aussage auch klingen mag, dennoch konnten im vergangenen Jahr ungefähr 90 junge Menschen zusätzlich an den “KOLPING-Berufsbildungsmaßnahmen” teilnehmen, Ausschließlich durch gestempelte Briefmarken war eine Finanzierung möglich. Es sind aber noch viele, die warten und unsere Hilfe bedürfen. Bitte helfen Sie deshalb mit Ihrer Briefmarkenspende, die Not unserer Freunde in den Ländern der Dritten Welt ein wenig zu lindern.

Wir in Oberwesel unterstützen die Aktion bereits seit 2003.

Unsere Anschrift für die Abgabe der Briefmarken in Oberwesel lautet:
Kolpingsfamilie Oberwesel
Hermann-Josef Bappert , Projekt-Briefmarken
Koblenzer Straße 61, 55430 Oberwesel
Telefon: 06744/88 55

Bitte senden Sie das Sammelergebnis (jetzt auch Telefonkarten) an die o. a. Adresse oder werfen Sie die Briefmarken in den in der St. Martinskirche Oberwesel oder in der Verbandsgemeindeverwaltung in Oberwesel aufgestellten Briefkasten ein.