Kolpingsfamilie Oberwesel im Mittelrheintal / zur Startseite



Presse
» Startseite

» Veranstaltungen
» Fotogalerie
» Presse
» 150. Jubiläum

» Gruppen
» Aktuelles
» Vorstand

» Mitgliedschaft
» Chronik
» Links

» Kontakt
» Impressum
Oberwesel feierte 4 Tage lang ihre Kolpingsfamilie

(21.08.2014) Weiterer Höhepunkt im 150. Jubeljahr

Ein Aufgebot an Fahnen und Musik belebten am Wochenende vom 15. bis 18. August 2014 die Oberweseler Rheinanlagen und am Sonntagmorgen die Liebfrauenkirche. Ins Wochenende startete bereits am Freitag eine SWR3 Dance Night für die Jugend und junggebliebene Generation. Mit bayerischem Flair erfüllten die Isartaler Hexen den Samstagabend und sorgten mit dieser Musik für ein ausgebuchtes Festzelt und exzellente Stimmung bei den vielen Besuchern.

Der Sonntagmorgen war dann ganz dem kirchlichen Höhepunkt der Oberweseler Kolpingsfamilie gewidmet. Schließlich war der Schirmherr und Generalpräses des Internationalen Kolpingwerkes, Monsignore Ottmar Dillenburg, aus Köln angereist, um als Hauptzelebrant den Festgottesdienst zu feiern.

Weitere Zelebranten waren: Diözesanpräses Pfarrer Thomas Gerber, der Bezirkspräses Diakon Otto Gerhard und Ortspfarrer Christoph Bretz. Zahlreiche Kolping-Bannerabordnungen und der Oberweseler Vereine zogen mit in die Kirche ein. Vom Bezirk Sieg war sogar eine große Kolping-Gruppe mit Bus gekommen. Regionalkantor a. D. Franz Leinhäuser und ein Bläserensemble des Kolping-Blasorchesters gestalteten mit Gesängen aus der Deutschen Messe von Franz Schubert musikalisch den Gottesdienst. Einige Sänger des jungen Chores Carduelis präsentierten mit musikalischer Begleitung das moderne Kolpinglied „Wir sind Kolping“, das bereits zur Jubiläums-Eröffnung am 7. Dezember 2013 erklang.

In seiner Predigt dankte der Generalpräses den vielen ehrenamtlich engagierten Mitgliedern in den 150 Jahren Oberweseler Kolpinggeschichte. Er erwähnte das bemerkenswerte und ambitionierte Programm, welches sich über ein ganzes Jahr verteilt. Das Oberweseler Jubiläums-Motto passte dann auch hervorragend zu den Worten der Festpredigt: „Kolping – Eine Welt, lebendig und stark“, das beinhaltet nämlich auch das weltweite Engagement von Kolping für eine gerechte und friedliche Lebenssituation, die Monsignore Dillenburg in seinen Predigtworten einforderte. Kolpingsfamilien gibt es in mehr als 60 Ländern dieser Erde und alle haben die sozialen- und bildungspolitischen Themen im Blick, die schon Adolph Kolping vor 170 Jahren propagierte. Darin kommen die vielfältigen Oberweseler Engagements, aber auch der Blick über den Tellerrand, klar zum Ausdruck.

Noch in der gut gefüllten Liebfrauenkirche erhält der Vorsitzende, Marius Stiehl, das Jubiläums-Diplom aus den Händen der Vertreterin des Bundesvorstandes Jutta Schad aus Offenbach.

Nach dem Festgottesdienst zogen die Fahnen- und Vereinsabordnungen und Kirchenbesucher mit musikalischer Begleitung des Fanfarenzuges Grün-Weiß Bad Salzig durch die Stadt zum Festgelände am Rheinufer. Hier erwartete bereits der Musikverein Harmonie Halsenbach die Festgemeinde mit weiteren musikalischen Klängen und ebenso eine gut vorbereitete Küchenmannschaft. Insgesamt sorgten rund 150 ehrenamtliche Helfer für einen reibungslosen Ablauf der vielfältigen Veranstaltungen alleine an diesem Festwochenende. Am Nachmittag standen dann die Kinder im Mittelpunkt des Geschehens, denn zwischenzeitlich waren Hüpfburg, Kistenklettern, Puppentheater und andere Möglichkeiten aus dem orangenen Kolping-Mobil vorbereitet. Eltern und Großeltern sowie Gäste konnten derweil am reichlich dargebotenen Kuchenbuffet auswählen.

Am Montagabend stand der Abschluss mit dem Musikverein Perscheid und Alleinunterhalter Peter Schüler auf dem musikalischen Programm. Zusätzlich boten die Oberweseler Fastnachter mit den Gruppen: Kolping-Hippeditzjer, Prinzengarde der KG Goubloch, den Stadtsoldaten der Kolpingsfamilie und eine Überraschungstanzdarbietung ihr Showtanz-Können auf der Jubiläumsbühne.

Fotogalerie 

Weitere Veranstaltungen im Oberweseler Jubiläumsreigen sind:                     

  • 23.-30. August: Internationale Jugendbegegnung mit 6 Nationen auf der Schönburg
  • 24. September: Generaloberin und Caritas-Vizepräsidentin Sr. Edith-Maria Mager referiert zur   Mitgliederversammlung des Kolping-Förderverein im Loreley-Cafe
  • 3. Oktober: Kolping-Familienausflug – Wallfahrt nach Marienthal
  • 9. Oktober: Pater Anselm Grün, OSB spricht in Liebfrauen: „Achtsam sprechen“
  • 8. November: Lichterfeier in St. Martin
  • 10. November: Martinszug
  • 5. Dezember: Nikolauszug
  • 7. Dezember: Abschlussfeier mit Weihbischof Jörg Michael Peters in Liebfrauenkirche und Kolpinghaus auf Schönburg