Blasorchester startet in die Freiluftsaison

Am Sonntag den 5. Mai eröffnete das Blasorchester der Kolpingsfamilie Oberwesel nicht nur seine Freiluftsaison, sondern absolvierte auch seinen ersten Auftritt unter der Leitung des neuen Dirigenten Hans-Jörg Haas. Haas, der seit Februar 2018 mit dem Orchester probt, ist vielen bereits als Keyboarder und Saxophonist der Band „Les Patrons“ ein Begriff.

Bei strahlendem Sonnenschein begeisterten die Musiker die zahlreichen Zuschauer mit einer Mischung aus bekannten und neuen Stücken auf dem Oberweseler Marktplatz.

Schon am nächsten Wochenende steht der mit dem Schützenfest in Horrem der nächste Termin für das Orchester an. Der nächste Auftritt in Oberwesel wird in Rahmen der Fronleichnamsfeierlichkeiten stattfinden.

Sie möchten auch ein Instrument lernen oder kennen jemand der Spaßan der Musik hat? Dann nutzen Sie am 23.Mai um 19.00 Uhr ihre Chance und besuchen Sie unsere Schnupperprobe für Jung und Alt im Jugendheim Oberwesel.

32. Kammermusik-Matinée in Oberwesel

Am Sonntag, 11. März 2018 lädt die Kolpingsfamilie Oberwesel traditionell zur Kammermusik-Matinée ein! In diesem Jahr startet sie ein wenig später, nämlich 11:45 Uhr. Alles andere bleibt konstant: drei Wochen vor Ostern und eine Viertelstunde nach dem Gottesdienst warten die Musikerinnen und Musiker der Kreismusikschule Rhein-Hunsrück auf Sie als Gäste in diesem besonderen Konzert. Zum 32. Mal veranstalten die Kolpingsfamilie und die Kreismusikschule gemeinsam diese von Alfons Kowalski gegründete Matinee im Katholischen Jugendheim Oberwesel. Davon kann sie auch die provisorische Deckengestaltung nicht abhalten.

Ob allerdings mit Hans-Jörg Haas der neue musikalischer Leiter des Orchesters der Kolpingsfamilie mit dabei ist, bleibt ein gut gehütetes Geheimnis. Klar ist: wie immer stehen Kollegen, Förderstufenprüflinge und ehemalige Schüler auf der Bühne. Kreismusikschulleiter Peter Schulz hält sich dazu bedeckt und setzt gleichzeitig auf bewährte Konzepte: „Die Matinée bietet uns das Forum, besondere musikalische Talente vorzustellen, und das sind nicht immer nur Schülerinnen und Schüler. Vielmehr finden sich zunehmend Erwachsene im Unterricht und auf der Bühne. Dort greifen sie gern gemeinsam mit ihren Lehrkräften zu den Instrumenten. Im Unterricht arbeiten Sie ja auch auf Augenhöhe zusammen und reden nicht nur vom guten Spielen.“ Besonders freut sich Schulz das neue Saxofonquartett „Quattro forte“.

2018 spannt sich der Bogen von Vivaldi über Mozart und Brahms bis hin zu ABBA und den Beatles. Das ist also wirklich für alle Ohren etwas dabei. Und das Konzert hält an zwei Traditionen fest: Der Eintritt ist frei – aber am Ausgang wird wieder für die Jugendarbeit des Orchesters der Kolpingsfamilie gesammelt. Da schließt sich der Kreis: Mit Hans-Jörg Haas ist wieder ein Kreismusikschullehrer künstlerischer Leiter des Kolping-Orchesters und die Kreismusikschule seit vielen Jahren ihr fester Partner. Zwei für ein Anliegen: die musikalische Arbeit in Oberwesel!

Foto: Kreismusikschule Rhein-Hunsrück

Einladung_KMM_2018_mit_Programm

Blasorchester der Kolpingsfamilie mit neuem Vorstand ins neue Jahr

Am Freitag, den 12. Januar fand die alljährliche Mitgliederversammlung des Blasorchesters der Kolpingsfamilie Oberwesel statt. Neben der Nachbesprechung der Aktivitäten des vergangenen Jahres und einem Ausblick auf 2018 wurde auch ein neuer Vorstand gewählt. Dabei wurde Florian Linkenbach einstimmig als erster Vorsitzender wiedergewählt. Neu in den Vorstand kamen Lena Dittmayer und Marius Stiehl als Beisitzer, Alexander Becker als Instrumentenwart und Paul Hündorf als Jugendleiter. Sie unterstützen die wiedergewählten Vorstandsmitglieder. In ihrem Amt wiedergewählt wurden Dr. Udo Dittmayer als stellv. Vorsitzender, Sophie Linkenbach als Schriftführerin, Volker Giesen als Notenwart, Johanna Dittmayer als Jugendvertreterin sowie Martin Escher und Theresa Kornely als Beisitzer. Nora Eisenhauer als Vorsitzende der Kolpingsfamilie und Jonathan Dittmayer als Kassierer der Kolpingsfamilie vervollständigen den neuen Vorstand.

Wir wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg bei seinen zukünftigen Aufgaben!

Spass uff de Gass

Im Rahmen unseres 90-jährigen Jubiläums findet am Samstag, den 24.Juni ab 18.00 Uhr unser musikalisch kulinarischer Abend „Spass uff de Gass“ auf der Rathausstr. Oberwesel statt. Lassen sie sich von den Winzern und Gastronomen im Herzen der Stadt verwöhnen und lauschen sie den Klängen des Blasorchesters der Kolpingsfamilie und unserem besonderen Highlight, der Dixieland Kombo „All that Jazz“.
 
„Von der Wiege des alten Jazz in New Orleans über die wehmütigen Blues-Balladen aus Chicago bis zum heißen Swing aus Harlem…. Jazz ist einfach „savoir vivre“ – Lebensart! Alte Schlager, immergrüne Melodien, auf unverwechselbare Art interpretiert, das ist unsere Welt. All That Jazz versteht es wie kaum eine andere Band, die Brücke zu schlagen zwischen den Epochen des alten Jazz, mal als Marching Band mitten im Publikum, das diese originellen Einlagen begeistert honoriert, mal mit den ruhigeren, gefühlvollen Klängen der Swingbaladen, deren romantisches Flair bald durch schnelle, heiße Rhytmen des Dixieland oder des Creole Jazz abgelöst wird. Und wer kennt sie nicht, die herrlichen Melodien von Louis Amstrong, Duke Ellington, Fats Waller und all die anderen Größen des Jazz, eben All That Jazz!“ So beschreibt sich die Band rund um Gründungsmitglied Toni Krebs.
 
Wenn ihnen das Lust auf mehr macht oder sie einfachen einen lauen Sommerabend in Oberwesel verbringen möchten, dann laden wir Sie herzlich zu „Spass uff de Gass“ am 24.Juni ein!

Blasorchester startet mit seinem Jahreskonzert ins Jubiläumsjahr

Am Sonntag den 14. Mai lud das Blasorchester der Kolpingsfamilie Oberwesel zu seinem Jahreskonzert „Wir machen Musik“ in die Stadthalle Oberwesel ein. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten die Musiker den zahlreichen Zuschauern und Ehrengästen ihre Lieblingsstücke. Traditionell eröffnete das Orchester unter der Leitung von Alfons Kowalski sein Konzert mit dem Motolied „Wir machen Musik“und stimmte damit seine Zuschauer auf das folgende Programm ein. Mit dem „Marsch der belgischen Fallschirmjäger“ zeigten die Musiker, dass auch Märsche leicht und locker klingen können. Beim anschließenden Stück „Alpenklang“ stellten dann die Hornisten Leon und Volker Giesen und Dr. Udo Dittmayer ihr Können unter Beweis und entführten die Zuschauer in die idyllische Bergwelt der Alpen. Auch bei den Klängen aus „A Summer Place“ kamen die Zuhörer aus dem träumen nicht mehr heraus. Nach dem Erfolg von Toto`s „Africa“ beim Konzert 2015 zeigten die Musiker mit „Toto in Concert“erneut das auch Rockhymnen für sie kein Problem sind. Im Anschluss kehrten die Musiker dann mit der „Antonin Polka“, dem Wunschstück des Kolpingvorsitzenden Marius Stiehl in vertraute Gefilde zurück. Mit „Disney at the Movies“ ließen die Musiker ihr Publikum dann vor der Pause mit Melodien aus „Die Schöne und das Biest“, „Der König der Löwen“, „Arielle“ und „Marry Poppins“ in Kindheitserinnerungen schwelgen.

Nach der Pause durfte dann das Jugendorchester unter der Leitung von Martin Escher auf die Bühne. Die Jungmusiker eröffneten ihren Auftritt mit dem Musicalklassiker „West Side Story“. Danach zeigten sie, dass auch aktuelle Chart Hits orchestertauglich sind. Mit „Party Rock Anthem“ von LMFAO und „Happy“ von Pharell Williams brachten die Jugendlichen die Stadthalle zum Beben. Mit „Do-Re-Mi“kehrte dann auch die restlichen Musiker zur zweiten Hälfte zurück auf die Bühne. Monumentale Klänge präsentierte das Orchester mit dem Stück „Highlights from Exodus“. „Que  sera, sera“, mit diesem lockeren Walzer verbreiteten die Musiker die passende Stimmung zum wunderschönen Frühlingssonntag. Die bekanntesten Werke des Filmkomponisten Jerry Goldsmith präsentierten das Orchester in „Goldsmith“. Warum das Musical „Starlight Express“ seit vielen Jahren zu den beliebtesten Musicals Deutschlands gehört zeigten die Musiker mit dem gleichnamigen Stück. Der amerikanische Marsch „Stars and Stripes forever“ schloss das Blasorchester dann sein abwechslungsreiches Programm.

In diesem Jahr durften sich gleich sechs Musiker über eine Ehrung des Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Rhein Hunsrück Rainer Bersch freuen. So wurden Paul Hühndorf und Lena und Johanna Dittmayer für 10 Jahre und Bastian Gödert, Florian Linkenbach und Franziska Beckel für 20 Jahre aktives Musizieren ausgezeichnet. Zum Ende des Konzerts bedankte sich der Vorsitzende des Blasorchesters Florian Linkenbach bei den Moderatoren Michaela Linkenbach und Manfred Hermani, die humorvoll und kurzweilig durch den Abend führten, dem Publikum und allen Helfern. Damit endete ein musikalisch hochklassiger und unterhaltsamer Nachmittag in Oberwesel.

Das Konzert bildete aber nur den Anfang der Feierlichkeiten zum 90-jährigen Jubiläum des Blasorchesters. So findet am 24.Juni „Spass uff de Gass“, ein musikalisch unterhaltsamer Abend im Herzen Oberwesels, am 12.+13. August ein Festwochenende mit Panorama Weinprobe und am 26. Oktober ein Dia Vortrag zur Geschichte der Blasmusik in Oberwesel von Werner Klockner statt.

Karten für die Weinprobe sind  ab sofort bei der Firma Elektro Jäckel erhältlich!

Wir machen Musik!

Nach langer Zeit des Probens ist es nun endlich soweit: das Blasorchester der Kolpingsfamilie Oberwesel lädt Sie rechtherzlich zu seinem alljährlichen Frühlingskonzert am Sonntag den 14. Mai 2017 um 16.00 Uhr in die Stadthalle Oberwesel ein. In diesem Jahr präsentieren Ihnen die Musiker unter dem Motto “Wir machen Musik” ihre Lieblingsstücke. Ob mit den besten Rocksongs von Toto, den schönsten Melodien von Disney oder mit internationalen Marsch- und Polkaklängen, mit seinem breitgefächerten, abwechslungsreichen Programm lässt das Blasorchester keine Wünsche offen.

Karten erhalten Sie bei der Firma Elektro Jäckel, an der Abendkasse und bei allen aktiven Musikern.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Geburtstag der Kammermusik-Matinée in Oberwesel

30 Jahre Kammermusik-Matinée

Die Kammermusik-Matinée der Kolpingsfamilie Oberwesel lädt zum 30. Geburtstag ein! Am Sonntag, 26. März 2017, 11.30 Uhr, feiert die traditionelle vorösterliche Kammermusik-Matinée im Katholischen Jugendheim Oberwesel, gemeinsam mit Ihnen, ein besonderes Fest. Manche Dinge ändern sich eben doch nicht: drei Wochen vor Ostern und direkt nach dem Gottesdienst warten die Musikerinnen und Musiker der Kreismusikschule Rhein-Hunsrück auf Sie als Zuhörer/innen in diesem besonderen Konzert. Und auch Alfons Kowalski ist wieder mit dabei. Als musikalischer Leiter der Kolpingsfamilie organisiert er die Veranstaltung gemeinsam mit seinem ehemaligen Kreismusikschulleiterkollegen Peter Schulz. Der bleibt auch weiterhin beim bewährten Konzept. Die Matinée bietet der Kreismusikschule das Forum, besondere musikalische Talente vorzustellen – und das sind nicht immer nur Schülerinnen und Schüler. Vielmehr finden sich zunehmend Erwachsene im Unterricht und damit auch auf der Bühne. „Außerdem greifen auch unsere Lehrkräfte immer wieder zu ihren Instrumenten und stellen sich der Bühne. Warum auch nicht – sie sind unser Kapital, sie unterrichten ihre Schüler und zeigen hier, dass Sie mehr können, als vom guten Spielen zu reden. Dass damit gleichzeitig ein tolles Konzert entsteht, ist doch die klassische Win-Win-Situation!“ freut sich der Kreismusikschulleiter. Er ist auch wieder selbst aktiv und freut sich auf den Sonntagvormittag.
Mit ihm stehen seine Kollegen Hans-Jörg Haas, Daniel Hecht, Herbert Kleinschmidt, Klaus Pohl, etliche Förderstufenprüflinge und ehemalige Schüler wie zum Beispiel Christoph Hammer auf der Bühne. Der Bogen spannt sich von Diabelli über Beethoven bis hin zu List (Christoph Hammer spielt den Liebestraum in As-Dur). Auch wenn noch einzelne Programmplätze offen stehen – sozusagen als Überraschung“ wirbt Schulz und hält an zwei Traditionen fest: Der Eintritt ist frei – aber am Ausgang wird wieder für die Jugendarbeit des Orchesters der Kolpingsfamilie gesammelt. Und da schließt sich der Kreis: Alfons Kowalski ist dessen künstlerischer Leiter und die Kreismusikschule seit vielen Jahren ihr fester Partner. Zwei für ein Anliegen: die musikalische Arbeit in Oberwesel!