Kolpingsfamilie Oberwesel im Mittelrheintal / zur Startseite



Aktuelles
» Startseite

» Veranstaltungen
» Fotogalerie
» Presse
» 150. Jubiläum

» Gruppen
» Aktuelles
» Vorstand

» Mitgliedschaft
» Chronik
» Links

» Kontakt
» Impressum
Oberweseler Prinzenpaar der Jubiläumssession proklamiert

(17.11.2017) Narren in Oberwesel beginnen die 11x11te Session

Der 11.11.2017 war ein ganz besonderer Startschuss für die 5. Jahreszeit in Oberwesel. Zum 11x11 ten Mal wird die Rheinische Fassenacht in Oberwesel begangen. An diesem Tag standen zwei wirklich wahre Höhepunkte auf dem Programm. Zunächst wurde um 20.11 Uhr vor dem Rathaus das Oberweseler Fassenachtsdenkmal eingeweiht. Im Anschluss ging es zur traditionellen Proklamation des Oberweseler Prinzenpaares in den Ratskeller.

Nachdem sich alle Narren und Kooperationen im Ratskeller eingefunden hatten, begrüßten die beiden Moderatoren, Florian Linkenbach, Sitzungspräsident der KG Goubloch, und Marius Stiehl, Vorsitzender der Kolpingsfamilie, die Narrenschar. Sodann wurde das scheidende Prinzenpaar, Prinz Wilhelm I., aus dem Tal der Hölle, Herrscher über Reblaus, Riesling und Bälle, sowie und Prinzessin Alicia I., aus dem Urbarer Marmorgestein, Prinzessin der Badenixen vom Rhein, noch einmal auf die Bühne gebeten.

Unter den Klängen des Narrhallamarsches und tosendem Jubel betraten sodann die neuen Tollitäten den Keller. Majestätisch begrüßt wurden Prinz Philipp I., zweiter Bagger vom Meilenstein, Herrscher über Krotze, Splitt und Pflasterstein, und seine Lieblichkeit Prinzessin Carmen II., von Liebfrauen und der Zehnergass, Fürstin der Glitter Girls und edles Steuerfach-Ass. Nach ihrer Thronrede wurden die Insignien dem neuen amtierenden Prinzenpaar überreicht, so dass die Narren nunmehr bestens gerüstet in die Oberweseler Jubiläumskampagne einziehen können.

Martinszug in Oberwesel

(13.11.2017) Nachbericht

Alljährlich ist die Kolpingsfamilie Oberwesel Veranstalter des Martinszugs durch die Innenstadt von Oberwesel. Wie all die Jahre zuvor, trafen sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kinder mit ihren Eltern und Großeltern am Vorabend des Martinstages in der St. Martinskirche. Nach einer Andacht zogen sie von dort aus gemeinsam mit dem Martin auf seinem Pferd und dem Blasorchester durch die Stadt zum Adolph-Kolping-Platz. Dort wurde das Martinsfeuer abgebrannt und anschließend erhielt jedes Kind von St. Martin eine Martinsbrezel. Für das leibliche Wohl war mit Glühwein, Kinderpunsch und Würstchen bestens gesorgt. Ein ganz herzlicher Dank gilt allen Helfern, vor allem für die freundliche Unterstützung durch die freiwillige Feuerwehr Oberwesel, einschließlich der Jugendfeuerwehr, dem Blasorchester, der Familie Lanius-Heck für die Bereitstellung des Pferdes, der Stadt Oberwesel für die Übernahme der Kosten der Martinsbrezel, dem Weingut Karin und Winfried Persch für die Spende des alljährlichen Glühweins und natürlich dem St. Martin.

 Foto: Werner Klockner



Oberweseler Gespräche: „St. Martin oder Jugendheim – Welche Begegnung braucht Oberwesel?“

(30.10.2017)

Mit der Themenreihe Oberweseler Gespräche kommt die Kolpingsfamilie Oberwesel ihrem Bildungsauftrag in besonderer Weise nach. In diesem Jahr hat man ein Thema gewählt, das sich an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Oberwesel orientiert. Seit Jahren sorgen das sanierungsbedürftige Kath. Jugendheim und die St. Martinskirche für Gesprächsstoff. Seit der Schließung des großen Saals im Kath. Jugendheim, welches im Eigentum der Kirchengemeinde Oberwesel steht, stehen viele Gruppen vor der Herausforderung, ihre gewohnten Vereinsaktivitäten ohne diese Nutzungsmöglichkeit weiter zu führen. Derzeit herrscht Unklarheit über die Zukunft des Kath. Jugendheims. Auch stellt sich die Frage, welche Funktion der St. Martinskirche nach der Strukturreform im Bistum zukommt. Deshalb lädt die Kolpingsfamilie Oberwesel am Freitag, 17. November 2017, 20.00 Uhr, in den Ratskeller der Stadt Oberwesel ein. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Pastor Manfred Weber, Stadtbürgermeister Jürgen Port, Vertretern des Pfarreien- und Verwaltungsrates sowie der örtlichen Vereine, wird man sich mit dem Thema „St. Martin oder Jugendheim – Welche Begegnung braucht Oberwesel?“ auseinandersetzen. Moderiert wird die Diskussionsrunde von Markus Appelmann, SAT1. Die Kolpingsfamilie Oberwesel lädt hierzu herzlich ein.